Treuhand und Finanzdienstleistungen Schweiz – Steuern, Buchhaltung, Firmenkauf, Steuererklärung

Bürozeiten

Mo - Fr: 08:00 - 17:00

Email

info@bertschi.finance

Telefon

+41 52 336 11 62

Firmengründung Bäretswil Einzelfirma, GmbH oder AG

Bertschi Finance Treuhand - Laptop

Gut vorbereitet ist halb gegründet

Nutzen Sie unsere Standortvorteile für Firmengründung und -betreuung
Firmenumwandlung · Unternehmensberatung · Buchhaltung

+41 52 336 11 62

layerslider b
Ihre Unterstützung in finanziellen Fragen

Mit über 15 Jahren Erfahrung bieten
wir Ihnen die bestmögliche Unterstützung

+41 52 336 11 62

Firma gründen in Bäretswil! Kontaktieren Sie uns

Die Firmengründung in Bäretswil ist ein großer Schritt. Sie brauchen eine solide Grundlage, auf der Ihre Ideen wachsen können. Wir unterstützen Sie auf dem Weg zur fachlichen Unabhängigkeit bei der Gründung einer Firma in der Schweiz.

Firma gründen - aber welche ist die beste Form?

Die rechtliche Form des Unternehmens sagt viel über Sie und Ihre Geschäftsidee aus. Deshalb sollte es zum Unternehmen passen. Aber welche Form ist die richtige? Wir haben die Antworten.

Einzelfirma

Die Einzelfirma eignet sich für den Einstieg in die Selbständigkeit. So können Sie auch in einem bestehenden Arbeitsverhältnis Vorbereitungen, Akquise und Planung für die eigene Firma step by step in Angriff nehmen.

GmbH

Die GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haftung – ist eine häufig gewählte Rechtsform in der Schweiz. Der Haftungsschutz macht diese Rechtsform für kleine und mittlere Unternehmen attraktiv.

Aktiengesellschaft

Die Aktiengesellschaft bietet vielseitige Möglichkeiten in der Organisation, was sie nicht nur für KMU, sondern auch für Grossunternehmen und internationale Konzerne zu einer interessanten Rechtsform macht.

Gratis Offerte anfragen

Unsere Serviceleistungen - Firmengründung in Bäretswil

Businessplan

  • Erstellung eines Businessplan
  • Unterstützung beim Erstellen des Businessplans
  • Plausibilisierung eines schon erstellten Businessplans

Inklusive Bilanz- und Erfolgsrechnung, Liquiditätsplanung und Kennzahlen.

Einzelfirma gründen

  • Zusammenstellen von allen Unterlagen für die Anmeldung im Handelsregister
  • Anmeldung beim Handelsregisteramt
  • Kontrolle des korrekten Eintrags im Handelsregister

GmbH gründen

  • Erstellung der Statuten
  • Erstellung der Gründungsurkunde
  • Stammanteilsregister erstellen
  • Anmeldung beim Handelsregisteramt
  • Überprüfung der Eintragung im Handelsregister

AG gründen

  • Erstellung der Statuten
  • Erstellung der Gründungsurkunden
  • Anmeldung beim Handelsregisteramt
  • Protokoll für die erste Verwaltungsratssitzung
  • Erstellen des Aktienregisters
  • Überprüfung des Eintrags im Handelsregister

Startup gründen

In der Schweiz wurden letztes Jahr tausende neue Unternehmen gegründet. Einige dieser Startups werden in ein paar Jahren liquidiert sein, andere setzen zum Höhenflug an. Wir erklären Ihnen, auf was ein Gründer achten muss, wenn er aus einem Startup eine erfolgreiche Firma machen will.

Bertschi Finance
Rütihof 1
8479 Altikon

Telefon: +41 52 336 11 62
Email: info@bertschi.finance

Mo – Fr: 8-12 und 13-17

Häufig gesucht:

Firmengründung Schweiz, Firmengründung Kosten, Eigene Firma gründen, GmbH gründen Bäretswil

Eine überzeugende Geschäftsidee ist die Basis jeder erfolgreichen Unternehmensgründung in Bäretswil. Dabei kann es sich um eine innovative Idee handeln, die es so noch nicht gibt. Eine gute Geschäftsidee kann aber auch darin bestehen, etwas bereits Bestehendes auf eine völlig neue Art und Weise anzubieten.

Die Wahl der richtigen Rechtsform hängt von vielen Faktoren ab:

  • Anzahl der beteiligten Personen
  • Anonymität der beteiligten Personen
  • Notwendiges Startkapital
  • Gewünschte Haftung (privat oder nur Gesellschaftskapital)
  • Auftritt nach Aussen (eine AG gilt bspw. im Vergleich zu einer GmbH als seriöser)

Die Durchführung der Unternehmensgründung in Bäretswil beginnt mit einem Erstgespräch, in dem alle Koordinaten/Eckwerte etc. aufgenommen werden – aufgrund dieses Gesprächs werden dann die Gründungsunterlagen erstellt.

Um die Firmengründung durchführen zu können, bedarf es einer Bestätigung des hinterlegten Gesellschaftskapitals (nur bei einer AG oder GmbH). Um diese Kapitaleinzahlungsbestätigung zu erhalten, müssen Sie das Gesellschaftskapital bei einer Schweizer Bank einzahlen. Diese erstellt dann die Bescheinigung.

Um Ihre Unternehmung ins Handelsregister eintragen zu können, müssen sämtliche Gründungsdokumente und die Kapitaleinzahlungsbestätigung durch einen Notar öffentlich beurkundet werden (nur bei einer GmbH oder AG). Nachdem die notarielle Beglaubigung durchgeführt wurde, werden die Dokumente dem zuständigen Handelsregisteramt zur Eintragung gesendet.

Die Gründungsdokumente müssen nach der öffentlichen Beurkundung ans Handelsregisteramt weitergeleitet werden, damit der Handelsregistereintrag Ihres neu gegründeten Unternehmens erstellt werden kann. Dabei ist es wichtig, dass die eingereichten Dokumente fehlerfrei sind und den Anforderungen der kantonalen Handelsregisterämter entsprechen. Fehlerhafte Dokumente werden an den Ersteller zur Korrektur zurückgesendet (was mit zusätzlichen Kosten und einer längeren Wartezeit verbunden ist).

Firmengründung / Neugründung einer Gesellschaft

In der untenstehenden Übersicht die möglichen Rechtsformen für die Neugründung einer Gesellschaft in der Schweiz

Personengesellschaften

  • Einfache Gesellschaft
  • Kollektivgesellschaft
  • Kommanditgesellschaft

Kapitalgesellschaften

  • Aktiengesellschaft (AG)
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
  • Genossenschaft
steuern-schweiz

Tipps um erfolgreich ein Startup in Bäretswil zu gründen

Erfolgreiche Firmen fangen mit einer brillanten Idee an, denken die meisten Leute. Dieses Idealbild hat mit der Realität wenig zu tun. Die meisten Unternehmen fangen mit einer wenig definierten Vorstellung an, wie sie in Zukunft Geld verdienen wollen. Die Qualität der Ursprungsidee hat also nicht immer etwas mit dem späteren Erfolg zu tun. Ein Startup sollte natürlich nicht im luftleeren Raum anfangen. Man braucht einen soliden Ausgangspunkt, von dem aus man seine endgültige Strategie finden kann. Und je besser diese Ursprungsidee ist, umso leichter fällt das.

Personen mit hoher Motivation, sich im Rahmen ihrer unternehmerischen Tätigkeit selbst zu verwirklichen und durchzusetzen, dürften sich tendenziell mehr Gedanken über ihren Erfolg machen. Sie sind auch eher gewillt, zu handeln und ihr Know-how bzw. ihre Erfahrung im Unternehmen umzusetzen. Sie sind zudem bereit, einen grössseren Einsatz zu leisten. Der erfolgreiche Unternehmensgründer scheut keinen Aufwand. Er muss bereit sein auf vieles zu verzichten und 50 oder 60 Stunden pro Woche zu arbeiten. Ohne die Unterstützung von Familie und Angehörigen klappt es nicht. Nur wer Optimismus, Glauben an die Zukunft und Willen besitzt, setzt sich durch. Ein Unternehmer muss sich dauernd Herausforderungen und Veränderungen stellen und darf an Fehlschlägen nicht verzweifeln.

Der Businessplan ist die Basis für den unternehmerischen Erfolg. Er ist ein Arbeitspapier, das alle Ziele und Strategien eines Unternehmens mit den grundsätzlichen Voraussetzungen, Vorhaben und Maßnahmen für einen bestimmten Zeitrahmen beinhaltet.

Dabei kommen dem Businessplan mehrere Aufgaben zu. Zum einen dient er unternehmensextern dazu, potentielle Geldgeber zu überzeugen. Zum anderen kommt ihm aber auch unternehmensintern eine bedeutende Funktion zu. Er bildet im Unternehmen die Grundlage für weitere Strategie- und Planungskonzepte.

Dieses Instrument, das immer den neuesten Entwicklungen angepasst wird, ermöglicht eine systematische Vorgehensweise und die frühzeitige Erkennung von Problemen. Entscheidend ist, Veränderungen rechtzeitig zu erkennen und mit geeigneten Massnahmen zu begegnen. Dieses antizipative Verhalten zwingt neue wie bestehende Unternehmen, die Zukunft verantwortungsbewusst zu planen. Dazu dient ein Businessplan als Planungs-Instrument bestens. Erfahrene Unternehmer, Bankberater, Investoren und Berater sind sich einig, dass Sie einen Businessplan entwickeln sollten, bevor Sie ein Projekt oder eine Firma starten.

Der Liquiditätsplan ist für ein StartUp das wichtigste Planungsinstrument, denn ohne Liquidität kein Überleben. Er ist ein Teilbudget des Finanzplans, der alle ein- und ausgehenden Zahlungsströme des Gesamtbudgets innerhalb der betreffenden Budgetperiode zusammenfasst und die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens sicherstellen soll. Der Liquiditätsplan ist eine kurzfristige Planung für Zahlungsströme mit einem Prognosezeitraum von etwa einem Jahr.

Existenzgründer sollten bei der Erstellung unbedingt großzügig rechnen. Das bedeutet: Haben Sie im Hinterkopf, dass nicht alle Ihre Kunden bereits 14 Tage nach Rechnungsstellung bezahlen werden – gehen Sie hier eher von 45 Tagen aus. Auszahlungen für Miete und Ratenzahlungen für Kredite sollten Sie jedoch so genau wie möglich in der Liquiditätsplanung berücksichtigen und keinesfalls um z.B. einige Tage nach hinten verschieben.

In der Startphase eines Unternehmens ist es ganz normal, dass die Auszahlungen oftmals größer sind als die Einzahlungen. Diese Differenz ergibt eine Über- oder Unterdeckung.

Das muss im Businessplan, wie auch im Finanzplan berücksichtigt werden und durch entsprechendes Gründungskapital finanziert werden.

Einer der zentralen Pfeiler einer erfolgreichen Gründung ist das Team, das sich der Unternehmung verschrieben hat. Hier eine richtige Balance aus Charaktereigenschaften, Fachhintergründen und Verhaltensweisen zu finden, zählt zu den wichtigsten und oft schwersten Aspekten einer Gründung. Viele Teams sind zu homogen aufgestellt. Sie bestehen oftmals nur aus Technik- oder Wirtschaftsexperten. Ein Patentrezept gibt es nicht. Als Faustregel kann aber gelten, dass Gründer fachlich komplementär aufgestellt sein sollten und dass die Typen einer Gründung zumindest ähnlich ticken sollten.

Startups sind der Inbegriff einer Team-Leistung. Ohne ein erfolgshungriges Team, das täglich bereit ist, die Grenzen des Möglichen zu verschieben, kann ein Startup keinen Erfolg haben.

Eine erfolgreiche Firma verfügt über klare Strukturen. Verantwortlichkeiten müssen klar definiert sein. Die Mitarbeiter tragen die Philosophie der Firma mit, sind motiviert und wissen genau, was ihre Aufgaben sind. Die Kunden kennen ihre Ansprechpartner im Unternehmen.

Top